Faq - Fragen und Antworten

Ist das Reisen in Afrika gefährlich?

Es hängt davon ab, wohin Sie fahren, mit wem Sie fahren und was Sie tun. Afrika an sich ist nicht gefährlicher als jeder andere Kontinent. Befolgen Sie einfache Regeln: Besonnenheit, freundliches und respektvolles Verhalten vor dem Hintergrund, dass wir nicht zu Hause sind, öffnen die Tür zu Beziehungen, bei denen wir uns wohl und sicher fühlen können wie in anderen Regionen der Welt auch. Wichtig ist, dass Sie nichts alleine unternehmen, wie das manche Leute tun - mit den bekannten Folgen. Es ist besonders wichtig, dass Sie die Reiseleiter wirklich akzeptieren und ihren Rat befolgen, denn sie kennen sich vor Ort aus und haben seit vielen Jahren Kontakte zu den Menschen.


Was ist mit der Wüste?

Tatsächlich kann die Wüste einiges Unbehagen hervorrufen, weil es dort nicht den Komfort gibt, den wir im Westen gewöhnt sind. Die außergewöhnlichen Gefühle und Erfahrungen, die in der Wüste gemacht werden, gleichen dies jedoch aus.

Wenn man zwei oder drei Tage in Zelten schläft, keine Toilette und kein Badezimmer benutzen kann und sich auf wenig Raum einstellen muss, kann das bei einigen Menschen Missempfinden hervorrufen. Andererseits hat man die Möglichkeit, sich an der Unendlichkeit des Raums zu erfreuen, unter dem Sternenhimmel zu schlafen, die grenzenlosen Landschaften zu bewundern - mit einem Gefühl von Freiheit, wie es an keinem anderen Ort der Welt möglich ist.


Ist eine Reise mit Kindern möglich? Und wenn ja, in welchem Alter?

Das TransAfrica Team ist es gewöhnt, auch mit Kindern zu reisen. Wir können aus Erfahrung sagen, dass, um an der Reise wirklich Freude zu haben, die Kinder 8-10 Jahre alt sein sollten. In diesem Alter ist die Wüste, wie wir öfter erleben konnten, für sie ein außergewöhnliches Erlebnis.


In Afrika trifft man oft auf Armut ... und würde gerne helfen. Wie soll man sich verhalten - vor allem mit Kindern? Ist es richtig, Geld zu geben?

Oft haben die Reisenden den Impuls, Kindern Geld zu geben … sie sehen sie in Schwierigkeiten und sie kommen auf einen zu und fragen. Das Geld direkt den Kindern zu geben kann mehr Schaden anrichten als Gutes tun. Der Betrag, den ein Tourist geben kann, ist oft mehr als der Vater des Kindes verdient und das führt zu einer ungesunden Unausgewogenheit.

Es ist viel besser, Stifte, Hefte und Papier zu schenken: Die Kinder können sie in der Schule gut gebrauchen. Wenn jemand Geld geben möchte, ist es besser, dies den Eltern oder dem Dorfvorstand zu geben. Obwohl Süßigkeiten und Gebäck sehr begehrt sind, weil Kinder (und Erwachsene) sie lieben: Wenn der Tourist gegangen ist, entstehen Wünsche, die nicht mehr befriedigt werden können.


Können Vegetarier in Afrika entsprechendes Essen bekommen?

Natürlich! In jedem Land, das von TransAfrica bereist wird, ist es möglich Getreide, Obst und Gemüse zu essen; und bei allen Expeditionen basieren die Mahlzeiten auf Gemüse.

Viele Leute haben Angst in der Sahara zu reisen, weil sie denken, dort gibt es viele Tiere - vor allem giftige. Stimmt das?

In der Sahara – und generell in der Wüste- haben die Leute am meisten Angst vor Schlangen und Skorpionen. Diese Tiere findet man tatsächlich nur schwer , denn sie haben vor dem Menschen Angst und versuchen ihnen zu entkommen. Auf jeden Fall sollte man die Vorsichtsmaßnahmen einhalten, auf Sand nur mit Schnürschuhen zu laufen und das Zelt geschlossen zu halten.


Sind die Menschen, die man auf einer Reise mit TransAfrica trifft, wirklich freundlich? Ist es einfach, mit Ihnen in Kontakt zu kommen?

Die Menschen, mit denen Sie in den verschiedenen Ländern in Kontakt kommen werden - Mali oder Togo, Benin oder Ghana – sind freundlich und die langjährige Erfahrung von Alberto Nicheli, Roberto Cerea und ihrem Team hat viele Beziehungen und Freundschaften entstehen lassen, so dass den Reisenden eine ehrliche und gefühlsmäßige Erfahrung möglich ist, selbst in den abgelegensten Dörfern.


Sind die Festivals, die von TransAfrica auf einigen ethnographischen Reisen angeboten werden, wirklich traditionell oder werden sie für Touristen organisiert?

Die traditionellen Festivals der Länder, in denen TransAfrica Reisen organisiert, sind 'echt' und nicht 'für Touristen' organisiert. Das ist sozusagen das Qualitätsmerkmal von TransAfrica Reisen: Dem Reisenden werden unverfälschte Kontakte ermöglicht, die in Bezug zur alltäglichen Realität der Menschen stehen. Ebenso zu den unterschiedlichen traditionellen Zeremonien und Festivals, die auch heute noch wie früher durchgeführt werden.

Scheuen Sie sich bitte nicht, sich mit weiteren Fragen an uns zu wenden!


Mobiltelefone - Wie gut ist das Netzwerk in den besuchten Ländern?

Die Netzabdeckung ist hervorragend in allen Ländern, die wir besuchen - Sie haben die Möglichkeit, eine SIM-Karte überall kaufen, aber es kann in der Regel einige Zeit dauern bis die Karte bei der Telefongesellschaft registriert ist.


Ist Leitungswasser trinkbar?

Wir empfehlen unbedingt das Leitungswasser nicht zu trinken. Man kann überall unterwegs Mineralwasser in Flaschen bekommen.


Ist es notwendig einen Adaper mitzubringen?

Ja, wird empfehlen diverse Adapter mitzubringen.


Ist es erlaubt, in der Öffentlichkeit zu rauchen?

Das Rauchen in der Öffentlichkeit ist in allen Ländern, die wir besuchen, erlaubt ausgenommen in einigen Restaurants.

Allerdings ist es streng verboten, in den Fahrzeugen während der Tour zu rauchen.


Ist es notwendig, mit lokaler Währung reisen?

Ja, es ist absolut notwendig und unsere Reseführer helfen beim Wechseln zu günstigen Wechselkursen. Es ist besser, mit Euro statt mit USD zu reisen.


Ist es möglich, mit Kreditkarten in Hotels, Restaurants und Souvenirläden zu bezahlen?

Es ist fast immer nicht möglich, mit einer Kreditkarte zu bezahlen.